Community Spotlight: Steven aus der Reddit-Community!

10. Juli 2020

Wir möchten unsere Community kennenlernen. Nicht nur die Großen und Bekannten auf YouTube, die ihr bereits kennt und mögt, sondern auch die aufsteigenden oder gar Fans abseits der Öffentlichkeit. Ganz egal, ob sie unterhaltsame Videos produzieren, Mod-Inhalte erstellen oder einfach nur eine persönliche und einzigartige Geschichte zum Landwirtschafts-Simulator zu erzählen haben - hier lernt ihr sie kennen!

Lasst uns heute mal jemanden in den Vordergrund rücken, den ihr sicherlich nicht kennt: Steven. Nein, erst kein aufsteigender Streamer, YouTuber oder ähnliches. Aber er wollte etwas mit der Community teilen - und es sah köstlich aus. Mehr nicht. Und das reicht! Wobei, er hat zweifelsohne eine beachtliche Menge Hobbies...

Wer ist Steven?


Er ist ein gewöhnlicher Fan des Landwirtschafts-Simulators und ein freundliches Community-Mitglied mit Vorliebe für Landwirtschaft, Modellzüge, Holzarbeiten und viele andere Hobbies. Außerdem hat er einen Hund namens Sully und seine Schwester hat ihm zum Geburtstag einen Kuchen mit landwirtschaftlichem Motiv gebacken - und so haben wir ihn gefunden. Er ist Mitglied des Landwirtschafts-Simulator-Subreddits. Also sprechen wir doch mal darüber, wie Steven die Community wahrnimmt und noch ein paar andere Dinge.

Hi Steven. Verrate uns ein wenig über dich!

Steven: Ich komme aus Shawnee, Kansas. Für alle Nicht-Amerikaner: Schaut einfach in die Mitte des Landes und ihr seid vermutlich nah dran. Ich arbeite für eine große EPC-Firma (Engineer, Procure, Construct), die sich unter anderem mit Kraftwerkanlagen, Lebensmittelherstellung, Chemieanlagen, Öl- und Gaswerken sowie vielen anderen Industriezweigen beschäftigt. Sprich, mit allem, was du isst, fährst oder dein Haus warmhältst, hatte ich irgendwo in der Kette etwas damit zu tun. Ich bin Projekt-Disponent und damit kommunikatives Bindeglied zwischen Lieferanten, Projekt-Management, Ingenieurwesen und Produktion. Ich stelle die Kommunikation sicher, damit jedes Projekt auf der Bahn bleibt.

Wenn ich nicht arbeite, liebe ich es, draußen zu sein. Ich bin ein Eagle Scout (höchster Rang der Boy Scouts of America, Anm. d. Red.) und liebe es zu fischen, campen, jagen und vieles mehr. Außerdem helfe ich gern auf der Farm, die meiner Familie gehört. Ich vertreibe meine Zeit aber auch mit Schweißarbeiten, Bootfahren und Modellbau genauso wie mit Scuba-Diving, Stabhochsprung und weil meine Familie ein paar Bienenstöcke besitzt, helfe ich gern meinem Dad - und es macht Spaß, es mit ihm gemeinsam zu machen.

Und zuletzt, wie ihr bereits erraten habt, habe ich auch sehr viel Spaß mit dem Landwirtschafts-Simulator 19. Auch wichtig: Ich habe einen Hund namens Sully, ein ganz braver Junge!

Wir haben dich auf Reddit gefunden. Deine Schwester hat dir etwas Landwirtschaftliches gebacken. Wie war's? Außerdem: Happy Birthday!

Steven: Vielen Dank für die Geburtstagswünsche! Für meinen Geburtstag, hat sich meine Schwester entschieden, mir etwas im Stile des Landwirtschafts-Simulators zu backen. Es schmeckte fantastisch, vor allem der landwirtschaftliche Zuckerguss. Brownies sind sowieso mein Lieblingsnachtisch. Entstanden ist die Form, weil mein Vater keinen Zuckerguss mag und meine Schwester einen Weg suchte, jeden glücklich zu machen. Deshalb ist eine Seite voll mit Weizen zum Dreschen und der andere besteht aus kahlem Land!

Wahrscheinlich offensichtlich, aber warum ein landwirtschaftliches Motiv. Und war es viel Arbeit?

Steven: Meine Schwester liebt es, zu backen und macht gern Kuchen mit verschiedenen Motiven. Sie hat lang darüber nachgedacht, wie sie es anstellt. Der Zuckerguss soll Getreide darstellen, die grünen Streusel das Gras und die Brownies selbst sind die Erde. Und dann hat sie kleine Tiere und Fahrzeuge im Maßstab 1:87 raufgesetzt. Ich kann ja trotz größter Bemühungen nicht backen, selbst wenn es um mein Leben ginge. Wie viel Arbeit es war, kann ich also nicht einschätzen, aber es ist großartig, dass sie sich die Zeit genommen hat, mir so ein schönes Geschenk zu bereiten.

Wie bist du zum Landwirtschafts-Simulator gekommen und warum spielst du ihn gern?

Steven: Ich habe in meinem ersten Jahr am College angefangen. Im ersten Semester habe ich den Landwirtschafts-Simulator 17 auf der Xbox meines Mitbewohners gespielt. Ich habe es wirklich genossen und mir eine eigene Kopie gekauft. Ein paar Monate später erschien der Landwirtschafts-Simulator 19 und kurz danach hatte ich eine größere Operation an der Schulter.

Die nächsten Monate habe ich mit meinem Arm in der Schlinge verbracht und ich hatte eine Menge Zeit. Während dieser Zeit fand ich das Spiel extrem entspannend. Ich konnte Stunden um Stunden hineinstecken, ohne dass es langweilig wurde. Es gab immer etwas Neues, eine Erweiterung oder Mod und viele Versuche, einfach auf eine andere Art zu spielen. Und so ist es heute immer noch. Während ich inzwischen meinen Arm wieder voll einsetzen kann, spiele ich dennoch viele Abende und das Spiel hilft mir dabei, nach einem harten Tag zu entspannen.

Hast du eine persönliche Verbindung zur Landwirtschaft? 

Steven: Bis zu einem gewissen Grad. Ich bin nicht selbst auf einer Farm aufgewachsen, aber ich habe Verbindungen zur Landwirtschaft auf beiden Seiten der Familie. Auf der Seite meiner Mutter züchtet die Familie Black Angus-Rinder in inzwischen dritter Generation. Während meiner Kindheit habe ich den Hof oft mit meinem Großvater besucht - mein Großonkel hat ihn geerbt und mein Großvater wurde während des Koreakrieges eingezogen. Es hat immer Spaß gemacht, die Farm und den Rest der Familie zu besuchen. Ich erinnere mich daran, wie ich als Kind Kälber gefüttert, Schweinchen gehalten und im Traktor gesessen habe.

Auf der Seite meines Vaters, hat mein Großvater in den 1970ern fast 60 Hektar im Südosten von Kansas erworben. Seit ich auf die Welt kam, ist diese Farm ein großer Teil meines Lebens. Bei jeder Gelegenheit, besuchen wir sie um zu jagen, fischen, ATV zu fahren und nun sogar Bienenstöcke zu pflegen! Als ich aufwuchs, liebte ich es, bei der Ernte zuzusehen. Mein Traum ist es, eines Tages dorthin zu ziehen und meine eigene, kleine Farm zu führen.

Du bist auf Reddit aktiv - erzähl uns mehr von der Landwirtschafts-Simulator-Community da drüben. Warum sollten mehr Leute vorbeischauen?

Steven: Ich liebe Reddit grundsätzlich. Zum größten Teil sind die Leute sehr herzlich und hilfsbereit, wenn man Fragen hat. Ich mag diesen Subreddit vor allem, weil man dort gut die verschiedenen Möglichkeiten sieht, wie Leute das Spiel spielen. Man kann zum Beispiel auch die Spielstile verschiedener Regionen erkennen, das macht Spaß.

Wo ich herkomme, sehen wir vor allem große und meist quadratische Felder - und damit große Maschinen. Manche Leute verwenden lieber kleinere Geräte und mögen unförmige Felder, die mich persönlich in den Wahnsinn treiben würden. Aber man sieht, wie es andere machen und ich finde, das ist toll. Außerdem gibt es so manche Tricks zu sehen oder Leute, die Mods und Equipment für Dinge verwenden, für die sie nicht gedacht sind - aber Dinge unheimlich vereinfachen. Außerdem sieht man viele Mods, die noch in Arbeit sind, während ihrer Entwicklung.

Was magst du an der Community des Landwirtschafts-Simulators generell? 

Steven: Die Community ist großartig, weil sie so vielfältig ist. Egal, woher du kommst, du bist bestimmt schon mal einem Landwirt begegnet und wenn nicht, dann eben in Foren, auf Facebook, Reddit und Co. - und das ist eine gute Sache. Zumindest hier in den Vereinigten Staaten gibt es keine direkte Verbindung mehr zwischen der Bevölkerung und den Landwirten. Während der Landwirtschafts-Simulator natürlich eine vereinfachte Form dessen abbildet, was Landwirte täglich erleben, habe ich in der Community viel Leute kennengelernt, die sagten, sie hätten diesen wichtigen Teil unserer Gesellschaft noch nie so nah erleben können wie im Spiel. 

Ich denke, dass die Interaktion und der grundlegende Respekt, den sich die Leute in der Community zeigen, definitiv besonders sind. Man nimmt sich die Zeit, um dir Dinge zu erklären. Und man lernt dabei, dass es verschiedene Wege gibt, Dinge zu tun. Ich genieße daher vor allem das Gemeinschaftsgefühl in der Community.

Laut deiner Reddit-Aktivität bist du auch Fan von Modellzügen und Schiffen. Erzähl uns mehr darüber!

Steven: Ich arbeite gern mit meinen Händen. Ich schweiße, tischlere und versuche mich im grundlegenden Schmieden. Modelle und Dioramen sind super, um meine Lust am Basteln zu stillen, ohne dabei viel Krach zu machen, Staubwolken zu verursachen oder mit gefährlichen Werkzeugen und Chemikalien zu hantieren. Man kann Stunden damit verbringen, alles so zu basteln, wie man es gern möchte und das auf gerade mal 30 Quadratzentimeter. Außerdem war ich schon immer von Schiffen fasziniert, vor allem Frachter. Leider ist in Kansas das nächste Meer rund 1200 Kilometer entfernt. Näher als durch Filme und Modellbauten komme ich also selten an Schiffe heran.

Ihr seid auch Teil der Community und habt eine interessante Geschichte?


Dann meldet euch! Hin und wieder werden wir sowohl Neulinge als auch Veteranen der digitalen Landwirtschafts-Community vorstellen. Bei Interesse meldet euch unter community@giants-software.com. Gebt uns auch gerne euer Feedback zum Blog!

Social Media

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.